Fototour durch Berlin

Höfe in Prenzlauer Berg

Vor kurzem haben wir ein paar Tage Urlaub in unserer Stadt der Liebe gemacht. In Berlin haben wir uns vor nun fast sechs Jahren kennen gelernt und viele schöne gemeinsame Tage dort verbracht. Während unserer drei Jahre Fernbeziehung musste Sven mit Michi zunächst ganz viele "Touritage" überstehen bis wir uns fast nur noch in Pankow aufgehalten und in 2015 schließlich dort geheiratet haben. In Berlin gibt es immer wieder so viel Neues zu entdecken und deshalb haben wir bei Go4Foto die Fototour "Höfe in Prenzlauer Berg" gebucht und wurden von Robert Máté an Orte geführt, die wir alleine nie entdeckt hätten. 









Sommerurlaub in Dänemark

auf die plätze, fertig - los: ENTspannung

Dieses Jahr haben wir unseren Sommerurlaub in Dänemark verbracht und haben etwas erlebt, was wir noch nicht kannten: Wir waren vom ersten bis zum letzten Tag entspannt!

 

So wirklich "Sommer"urlaub war es gar nicht, wir waren oft dick eingepackt am Strand oder haben ein paar Regentage im Ferienhaus verbracht und unsere Sauna und den Kamin voll ausgereizt (nein, von uns in der Sauna gibt es keine Fotos). 

 

Gebucht haben wir über www.fejo.dk. Zuerst ging es eine Woche in ein Ferienhaus nach Houstrup an die Nordsee und danach noch in ein Häuschen an die Ostsee irgendwo in der Pampa bei Kerteminde auf Fünen. Das Wetter in der zweiten Woche war zwar besser und wir haben in einem Haus mit Meerblick gewohnt; dennoch hat uns die raue Nordsee besser gefallen. 

 

Das schöne an Dänemark ist, dass es außer Fahrrädern, Stockrosen, Leuchttürmen und hübschen Häuschen nicht viel zu sehen gibt. Denn gerade das führt dazu, dass der Urlaub nicht in Sightseeingstress ausartet, sondern man ausnahmsweise mal alle Bücher liest, die man eingepackt hat und hübsche Dinge im Flow-Ferienbuch entdeckt. Der perfekte Urlaub für alle, die WIRKLICH Urlaub brauchen. 

 

Mal sehen wo es uns im nächsten Jahr hintreibt.... Michi hat schon wieder Sehnsucht nach Irland.


In Houstrup angekommen erkunden wir erstmal den Strand und müssen feststellen, dass die Nordsee ECHT schön ist, auch wenn wir die Strandmuschel und den Bikini im Koffer lassen können. Houstrup bietet nicht nur einen fast menschenleeren Strand, sondern auch verschiedene Wanderwege und ein schönes Waldgebiet, in dem unser Ferienhäuschen steht.


Weil es dem Goldmann sonst zu langweilig ist, geht es zum Wakeboarden nach Hvide Sande zu KabelPark am Ringkobing Fjord. Anschließend wird die leuchtturmverliebte Goldfrau mit einem Besuch beim Lybgvig Fyr belohnt. Ihr hättet Sie sehen müssen wie viele Fotos Michi vom Leuchtturm gemacht hat. 


Im kleinen Hafenstädtchen Ringkobing haben wir laut Reiseführer kleine Fachwerk- und Backsteinhäuschen erwartet. Die gab´s da auch, aber am meisten zu entdecken gab es bei den Fischerhütten am Hafen. 




Wer Urlaub in Houstrup macht, sollte auch ohne Kinder den kleinen Familienzirkus Zalmov nicht verpassen. Zusammen mit 10 anderen Besuchern haben wir uns die liebevolle Aufführung angesehen. Wir müssen immer noch darüber lachen wie der Zirkusdirektor einen Freiwilligen aus dem Publikum für ein Musikstück gesucht hat und alle auf dem Boden geschaut haben und der Direktor plötzlich hinter Sven stand und ihm auf die Schulter getippt hat. 

Kennt Ihr das? Ihr wart zwei Wochen im Urlaub und wisst danach gar nicht mehr wann Ihr was gemacht habt? In unseren Flitterwochen in Irland haben wir zum ersten Mal ein Reisetagebuch geführt und konnten so unsere schönen Erlebnisse viel mehr genießen. Unser diesjähriges Reisetagebuch haben wir per Scrabblebuchstaben und gemalten Bildern (weiter unten seht Ihr eins) gemacht und haben jeden Morgen dagesessen und uns gefragt was wir am Vortag eigentlich gemacht haben. 

Was sich wirklich gelohnt hat was der Ausflug zur Insel Fano. Dort hab es hübsche Häuschen mit Stockrosen und Fahrrädern, Robbenbänke, einen riesig weiten Sandstrand, leckeres Softeis und die wahrscheinlich BESTEN Fischsandwiches in ganz Dänemark.




An den Flohmarkt haben wir keine gute Erinnerungen. Michi hat dort nämlich erstmal mit ihrer Umhängetasche eine Vintage-Tasse zerdeppert. Nachdem Sven eine eine analoge Spiegelreflexkamera von Nikon ergattert hat, war sie froh als es wieder zurück ging. 

Auf dem Weg zur Ostseeküste haben wir uns einen Zwischenstopp in Kolding gegönnt und dort das Kunstmuseum Trapholt besucht. Dort haben uns die Möbel von Arne Jacobsen am meisten beeindruckt und wir können immer noch nicht glauben, dass dieser Designer seiner Zeit so weit voraus war und in den 30er bis 50er-Jahren Dinge Design hat, die immer noch genau so modern sind wie damals. Seit unserem Urlaub in Dänemark würde Michi am liebsten die ganze Wohnung skandinavisch einrichten. So ein Ei und eine Ameise würden sich sicher gut machen bei uns. :-) Und dann natürlich noch dieses Porzellan mit den Buchstaben in der Arne-Jacobsen-Schriftart... hach, das wär´s.... man darf doch mal träumen. 






1 Kommentare